Profil der Grenze des Kanton Wallis

Profil der Grenze des Kanton Wallis

Profil der Schweizer Grenze

Profil der Schweizer Grenze

Eine Assemblage von Film und Musik

"Cinphonie 2015" wurde im Rahmen von Wallis/Valais 2015 für die Feier des 200-Jahr-Jubiläum des Beitritts des Kanton Wallis zur Schweizerischen Eidgenossenschaft als Sternprojekt im Bereich "Musik" gewählt: "Der Geschichte des Kantons bewusst galt es, unseren Blick in die Zukunft zu richten und unvergessliche Veranstaltungen zu organisieren. Dieses historische Ereignis soll sich in die Erinnerung aller eingravieren und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Veranstaltungen sollen volksnah sein und im Zeichen der Gastfreundschaft, der Begrüssung, des Austauschs, der Öffnung sowie der Neuerung und der Entdeckung stehen".

"Cinphonie 2015" macht den Zusammenschluss der Schweiz mit dem Kanton Wallis im Jahr 1815 als animiertes Lichtspiel sehbar und in zeitgenössischen Klangfarben hörbar. Die topographischen Grenzprofile der Schweiz und des Wallis dienen als Grundlage zu dieser Assemblage von Film und Musik. Diese spartenübergreifende Fusion aus Cinema und Sinfonie wird von Jonas Imhof (Komposition) und Christoph Heinen (Animation) bearbeitet. Das Werk ist in drei Sätze gegliedert: im ersten Teil wird im weitesten Sinn die Kultur, im zweiten Teil die Natur und im dritten Teil der Mensch thematisiert. Die synchron projizierte und animierte Filmcollage ist eine geistige Grenzöffnung, bei der das Medium Film wenig mit dem „herkömmlichen“ Wallis verbindet. Diese Grenzüberschreitung für Aug und Ohr wird im Oktober 2015 vom neugegründeten Walliser Sinfonieorchester, geleitet und dirigiert von Etienne Mounir, in den drei Theatern La Poste in Visp, Les Halles in Siders und Martolet in Saint-Maurice aufgeführt. Die Trompeter Manuel Mengis aus Visp und Yannick Barman aus Massongex ergänzen das akustische 30-köpfige Orchester mittels elektronischen Quellen. Die Uraufführung findet am Freitag 9. Oktober 2015 um 20:00 Uhr im Theater La Poste in Visp statt. Der Notensatz mit Film wird nach den Aufführungen im Herbst 2015 der Mediathek Wallis zur Archivierung übergeben und kann somit in Zukunft von weiteren Orchester aufgeführt werden.